top of page
#wallpaperforyourphone_edited_edited_edited.jpg

Drake verliert 830.000$ Wette

Aktualisiert: 17. Okt. 2022


Das Bild zeigt Rapper Drake hinter dem Fußballtrikot vom FC Barcelona. Von Drake sind nur die Augen und Haare zu sehen. Er hält mit beiden Händen das Trikot vor seinen Körper.

Drizzy ist für einen ausschweifenden Lebensstil bekannt. Auf dem Rapolymp gönnt man sich nunmal nur das Feinste vom Feinen. Wenn man über Jahre nur Extreme lebt, ist der Nachteil, dass es nicht mehr viel gibt, was einen Megastar wie den Certified Lover Boy wowen kann. Einen Adrenalinkick scheinen dem Kanadier aber nach wie vor Sportwetten zu bescheren. Dieses Hobby kam ihn nun teuer zu stehen...


Der "Drake-Fluch" lebt wie nie zuvor! Mit dem Eulen-Logo von Drakes Label OVO Sound auf der Brust hat der FC Barcelona gestern eins der wichtigsten Spiele der Saison bestritten – und verloren. Die 1:3-Niederlage im Clásico beim Erzrivalen Real Madrid kostet Drizzy über 830.000 US-Dollar.


Drakes Wettschein geplatzt: Barcelona verliert im Clásico gegen Real Madrid

Drake hat als erster Act auf Spotify, seit der aktuellen Saison Barcas neuer Hauptsponsor, mehr als 50 Milliarden Streams erreicht. Anlass für den Streaming-Anbieter, auf einer der größten Sport-Plattformen der Welt einen Move zu bringen: Drakes Logo im Clásico auf dem Trikot.

Der Sport-Fanatiker hätte die Story mit einer gewonnen Kombiwette auf Arsenal und Barcelona abgerundet. Aber King Karim und Fede Valverde hatten etwas dagegen, schenkten dem deutschen Keeper Marc-André ter Stegen schon vor der Halbzeit zweimal ein.



Drake hätte mit Wettschein 3,9 Millionen Dollar gewonnen

Bei einem Einsatz von 833.333 US-Dollar (Kombi-Quote 4,68) hätte Drizzy rund 3,9 Millionen Dollar gewinnen können. Die Gunners aus London erledigten fast parallel zum Clásico ihren Job gegen Leeds und konnten die Tabellenführung in der Premier League ausbauen.



Für Barca wäre ein Sieg mental extrem wichtig gewesen. In der Champions League stehen die Zeichen auf Abschied in der Gruppenphase, die großen Investitionen aus dem Transfer-Sommer müssen liefern, wenn man etwas Ruhe in den Verein bekommen will. Real im eigenen Wohnzimmer zu schlagen, die Tabellenführung zu festigen und gleichzeitig noch mit dem neuen Hauptsponsor (erfolgreich) eine Aktion zu starten – das wäre wirklich zu schön gewesen, um wahr zu sein. Da wurde einfach auf die falsche Eule gesetzt.


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page